Nomos Alpha - 3. Mai 2011 - 19 Uhr!


Was hält die Musik im Innersten zusammen? Wo treffen sich Mathematik, Ästhetik, Musik und Metaphysik? Das sind die zentralen Fragen, die bei dieser interdisziplinären Veranstaltung im Zentrum stehen. Es erklingt Musik von Iannis Xenakis und Christoph Reiserer; hochrangige Vertreter von Musik, Mathematik und Philosophie stellen sich in einem Podiumsgespräch dem spannenden Themenkreis. In Kooperation mit dem Institut für Mathematik der Universität Augsburg sowie mit den Kunstsammlungen und Museen Augsburg.

Tom Johnson - Tilework für Schlagzeug solo
Christoph Reiserer - Differenzen für Vibrafon und Flöte
Edgar Varèse - Densitity 21,5 für Flöte Solo
Christoph Reiserer - Is it here now ? Nowhere it is. Studies on Self-Similarity for Flute, Violoncello and Percussion (UA)
Iannis Xenakis - Nomos Alpha für Cello Solo


Judith Müller, Flöte
Sebastian Hausl, Percussion
Johannes Gutfleisch, Cello (Reiserer)
Julien Chappot, Cello (Xenakis)

Christoph Reiserer, Komposition
Dr. Franz Jochen Herfert, Musiktheorie und Komposition
Prof. Dr. Paul Ziche, Philosophie und Wissenschaftsgeschichte
Prof. Dr. Jost-Hinrich Eschenburg, Mathematik
Johannes Gutfleisch, Moderation

Schaezlerpalais
Maximilianstr. 46
Augsburg


Größere Kartenansicht