Der Klang der Stadt II – Der Orient in Augsburg. 1. Dezember 2010


Räume des Mesopotamien Vereins Augsburg e.V., Mendelssohnstr. 21, 86154 Augsburg
Eine Veranstaltung von MEHR MUSIK! in Zusammenarbeit mit dem Festival der 1000 Töne und Zukunft(s)musik.

Die Konzerte der Reihe Zukunft(s)musik, die MEHR MUSIK! mitträgt und im Rahmen derer MEHR MUSIK! auch als Veranstalter auftritt, bringt das Augsburger Konzertpublikum immer wieder an Orte, an denen man kein klassisches Konzert vermuten würde. Doch: Neue Musik braucht Neue Räume. Experimente in der Musik treffen hier auf Experimente in und mit der Umgebung, wie erst unlängst geschehen mit „sounding D“ oder im Konzert „Internationale Klangstation“.

Auch das nächste Konzert der Reihe Zukunft(s)musik führt die Augsburger an einen Ort, den die wenigsten kennen werden: Den Versammlungsort der Assyrer, die seit mehreren Jahrzehnten in Augsburg leben, und die sich vorbildlich für eine Zusammenarbeit mit den Menschen in ihrem Lebensort Augsburg im kulturellen, im Bildungs- wie auch im sozialen Bereich einsetzen.

MEHR MUSIK! lädt gemeinsam mit den Kulturhaus Kresslesmühle und der Zukunft(s)musik also ein die Räume des Mesopotamienvereins in Augsburg-Oberhausen. Denn das Konzert Der Klang der Stadt. Der Orient in Augsburg holt mit Werken der Neuen Musik ein Stück Orient NACH Augsburg, und sucht über den Raum nach einem Stück Orient IN Augsburg.

Der Klang der Stadt 2010 will dem klanglich hinterher spüren, was für viele Lebensrealität ist: In Augsburg, Bayerns drittgrößter Stadt, sind viele Kulturen und Religionen zuhause. Fast 40 Prozent ihrer Einwohner weisen einen Migrationshintergrund auf und pendeln täglich an der Schwelle zwischen Orient und Okzident hin und her.

Der Klang der Stadt will Klänge von Komponisten aus einem anderen Kulturkreis in unsere Stadt hinein tragen. Das MEHR MUSIK! Ensemble unter Leitung von Iris Lichtinger und „Die Schlagwerker“ mit ihrem Leiter Stefan Blum interpretieren Werke von Ali N. Askin, dessen Familie aus der Türkei stammt, und Samir Odeh-Tamimi, einem palästinensisch-israelischen Komponisten. Der Klang der Stadt bietet außerdem die Uraufführung von „Rissani“, einer extra für diesen Abend entstandenen Komposition für 8 (!) Schlagwerker des Schlagzeugers und Komponisten Stefan Blum über seine Erfahrungen an der Grenze zwischen bewohnbarer Welt und Wüste, sowie eine Brücke zwischen Neuer Musik, Improvisierter Musik und Jazz mit der musikalischen Begegnung des Schlagzeugers Walter Bittner und des Klarinettisten Stephan Holstein mit dem iranischen Musiker und Filmemacher Darioush Shirvani.

Neben dem Hör- und Sehsinn wird an diesem Abend auch der Geschmack- und Geruchssinn angesprochen werden: Die Frauengruppe des Mesopotamienvereins wird kleine Spezialitäten zubereiten, die dem Publikum in der Pause angeboten werden.

Das Programm:

Samir Odeh-Tamimi, Ahìnnu (Sehnsucht) für 3 Blockflöten + elektronische Verstärkung
Ali N. Askin, Snap Shot für 2 Percussionisten
Samir Odeh-Tamimi, Li-Sabbrá für Tenorblockflöte und Percussion
Stefan Blum, Rissani für 8 Schlagwerker (Uraufführung)
Walter Bittner – Stephan Holstein – Darioush Shirvani, N.N. (Uraufführung)

Es spielen:

DIE SCHLAGWERKER (Leitung: Stefan Blum): Susan Aboulhana, Stefan Blum, Tobias Niederreiner, Florian Ress, Adrian Schmid, Laura Schwellensattel, Thomas Sporrer, Wolfram Zacher
MEHR MUSIK! ENSEMBLE (Leitung: Iris Lichtinger): Iris Lichtinger, Stefanie Pritzlaff, Sophia Rieth, Maria Wegner (Blockflöte)

BITTNER / HOLSTEIN / SHIRVANI: Walter Bittner (Schlagzeug, Sampling), Stephan Holstein (Klarinette), Darioush Shirvani (Violine, Santoor)

Anfahrt



Mesopotamien Verein Augsburg e.V.
Mendelssohnstr. 21
86154 Augsburg


Größere Kartenansicht