ZEIT / RÄUME   


16. März 2009  Parktheater im Kurhaus Göggingen   11 & 19.30 Uhr

Für MEHR MUSIK! gestaltet das Philharmonische Orchester ein Programm, das eine Brücke zwschen Barock und Gegenwart schlägt: Antonio Vivaldis berühmte Vier Jahreszeiten werden konfrontiert mit einem neuen Werk, das der Komponist Stefan Schulzki speziell für diesen Anlass konzipiert.

Zwischen den vier Sätzen des Vivaldi’schen Meisterwerks entfalten sich drei Interludes, die eine Brücke zu einer heutigen Musiksprache bauen. Zwei der Interludes erarbeitete der Komponist mit Grundschülern der Volksschule Täfertingen in einem MEHR MUSIK!-Workshop. Das musikalische Material dieser Interludes verwendet Bausteine, die direkt Vivaldis Werk entnommen sind und auf elektronischem Weg weiterverarbeitet werden. Die Kinder bilden ein Laptop-Orchester, das gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Augsburg unter der Leitung von Carolin Nordmeyer auf der Bühne agiert.

Ein weiteres Zwischenspiel entstand als eigenständige Orchester-Komposition mit dem Titel Vier Räume. Gemeinsamkeiten mit den Vier Jahreszeiten zeigen sich zum einen in der Besetzung, wobei dem Streichorchester drei Solisten gegenübergestellt werden: Wilhelm F. Walz an der Solovioline, Julien Chappot am Solocello und Michael Wagner am Cembalo. Zum anderen werden auch in Vier Räume außermusikalische Bezüge hergestellt - die Titel der vier Abschnitte („Öffnung“, „Firmament“, „Treppe“ und „Fenster“) sollen, gemeinsam mit der Musik, Assoziationen wecken und einerseits in bestimmte Richtungen lenken, andererseits der Phantasie aber auch viel Spielraum lassen.

Diese drei Uraufführungen wollen eine heutige Perspektive auf Vivaldis Werk eröffnen und dabei die Beziehung von Zeit und Raum erforschen und im Parktheater erlebbar machen.
Presseinfo_Zeitra╠łume
mehr...